Meditations on Artificial Intelligence

Das IAMAI Kurzfestival in Bern hatte uns, Julia Geiser und mich, angefragt einen Beitrag zu leisten. Wir haben uns für einen Inputvortag mit anschliessender partizipativer Runde entschieden.

Unser Vortrag versuchte unsere Beziehung zu künstlichen Intelligenzen entlang der Linien von Donna Haraways Cyborg Manifesto und ähnlichen Gedankengängen neu zu denken. In ihrem letzten Buch (2016) ermahnt sie: “Es ist wichtig, mit welchen Geschichten wir Geschichten erzählen”. Was wäre wenn wir AIs nicht als zukünftige Bedrohungen und Probleme sehen würden, sondern als Weggefährten, als koevolutionäre Spezies? Der Inputvortrag lieferte keine Antworten auf die Frage, aber ermutigte in diese Richtung denken zu dürfen.

Die partizipative Gesprächsrunde wurde anhand kurzer, inspirierender oder provokativer Statements geführt. Die Teilnehmenden durften ein Statement ziehen und darauf reagieren oder das Statement weitergeben. Daraufhin wurde die Runde wieder aufgemacht und für die kurze Zeit die Diskussion gefördert.

– A robot touches you like your dead grandmother.
– A chatbot decides over your remains.
– I am emotionally closer to my companion-AI then I am to my significant other.

Our thanks go to Andrew Paterson for the inspiration for this format and Stefanie Marlene Wenger for inviting us to speak.